+++ Team Austria - Europe Cup Youth 2022 +++

DC Death Angels
6. Jun. 2022

Vom 12. bis 17.07.2022 findet nach 2 ausgefallenen Cups endlich wieder die Jugend-Europameisterschaft - diesmal in Budapest - statt.

Der ÖDV stellt sein nominiertes Team für dieses Ereignis, näher vor:


Raphael Strohhäusel ist 17 Jahre alt und kommt aus Fels am Wagram in Niederösterreich. Er macht aktuell eine Ausbildung zum Installateur.

Raphi ist generell ein Stiller Killer. Ruhig und besonnen zeigt er nach außen nur wenig Emotionen, was ihm beim Dartsspiel natürlich sehr hilft – innerlich dagegen brodelt es durchaus und manchmal blitzt es durch, die Contenance verliert er jedoch nie. 

Das Epizentrum seiner Freizeit ist natürlich sein Dartsboard zu Hause oder in seinem Club DC Death Angels in Engelmannsbrunn, in dem er gemeinsam mit seinem Vater spielt, der ihn auch vor rund 10 Jahren zum Darts gebracht hat und nebenher, bleibt doch noch ein wenig Zeit, die er gerne für etwas physischere Sportarten wie Tennis, Tischtennis oder Fußball verbringt.

Momentan spielt Raphael mit den Nathan Aspinall 22g Gen 1 -Pfeilen oder auch Simon Whitlock 22g Special Editions. Natürlich geht Raphi aber nie zum Darts spielen, ohne dass er für den Notfall auch noch ein Reserve-Set Gary Anderson 22g Development Phase 2 in der Tasche hat – Vorbereitung ist eben die halbe Miete.

Sein Vorbild ist neben Joe „The Rockstar“ Cullen ganz konkret auch der Wiener Lokalmatador Hannes „The RAM“ Schnier, den er bereits seit vielen Jahren bewundert. Dank der Tatsache, dass Raphi nicht nur schon sehr lange Darts spielt, sondern auch sehr gut, konnte er mit „Hannes Pritz - Die Kremser VersicherungsMakler“ sogar schon einen eigenen Sponsor finden.

Raphis wichtigster und schönster Erfolg war bisher der Vize-Landesmeistertitel bei den Herren im Jahr 2021. Da hat der ein oder andere Gegenspieler schön geschaut, von dem zwar hoch gewachsenen, dennoch minderjährigen Raphi an die Wand gespielt zu werden. Auch die Nominierung für das Länderspiel gegen Deutschland 2021 sowie insbesondere die Nominierung für den Europe Cup Youth sind ganz wichtige Momente in der Dartskarriere von Raphi. 

„Mein Ziel für dieses Jahr ist es bei den Staatsmeisterschaften den Jugendbewerb zu gewinnen, mit dem Team Austria beim Europe Cup Youth erfolgreich zu sein und langfristig hoffe ich auch mein Glück in der PDC zu erreichen: die TOP32 – aber das ist schon ein sehr langfristiges Ziel. Es ist ein schönes Gefühl zu wissen, dass man an mich glaubt und mir die Chance gibt, für Österreich mein Können unter Beweis zu stellen.“

Jessica Wendl ist 15 Jahre alt und somit eine der Jüngsten aus unserem Team. Sie ist Schülerin am BORG in Wiener Neustadt. Sie kommt aus Felixdorf und spielt beim DC Sunrise, in welchem auch ihre Eltern spielen.

Begonnen mit hat Jessica bereits mit 8 Jahren wie so viele am Automaten und dank der Eltern gleich von Anfang an auf vielen Turnieren bis hin zur EDF in Slowenien. Mittlerweile spielt Jessica erfolgreich Steel- und E-Dart und wird immer besser.

Zurzeit spielt sie mit 20g schweren One80 Darts, die sie als Geschenk bekommen hat, was die Darts vor allem emotional positiv aufgeladen haben. Jessicas Vorbild ist Fallon Sherrock. Sie hat allen gezeigt, dass es auch als Frau möglich ist, auf einer großen Bühne zu stehen und erfolgreich zu sein - auch in einer so männerdominierten Sportart wie Darts.

Ihre Vorbilder außerhalb vom Darts sind aber ihre Eltern, die sie unterstützen und es mit viel Engagement Jessica ermöglichen, an den vielen Turnieren teilzunehmen, die viel Freizeit opfern, sie durch halb Europa zu fahren und dabei auch bei Niederlagen immer für sie da sind. Ohne Mama und Papa wäre Jessica heute vielleicht nicht Teil des Nationalteams.

Ihr erster für sie wichtige Erfolg war die Nominierung für das Länderspiel gegen Deutschland im Oktober 2021. Es war für sie das erste Mal, dass sie die Republik Österreich offiziell vertreten durfte und das hat ein Feuer entfacht und sie noch weiter motiviert auf Ihrem Weg weiter zu gehen.

Das Schöne an der Dartscommunity und vor allem auch unter den ganzen Jugendlichen in Österreich ist, dass sich alle mittlerweile sehr gut kennen und sich alle gegenseitig unterstützen. Auch, wenn man am Dartboard im Spiel Gegner ist, fällt das nach dem Spiel sofort ab und man ist gut miteinander befreundet und unterstützt sich auch gegenseitig.

„Meine nächsten Ziele für 2022 sind zuallererst der Europe Cup Youth. Hier will ich alles geben und hoffe, dass ich mit meinen guten Leistungen dem Team dabei helfen kann, gut abzuschneiden. Außerdem möchte ich die ganzen restlichen Turniere bis Ende das Jahres spielen – vor allem die Youth Challenges. Bis 2030 möchte ich dann so oft wie möglich für das Team Österreich antreten und hoffe, dass ich auch später, wenn ich 18 bin und nicht mehr Jugend spielen kann, mich bei den Damen qualifizieren kann. Ich konzentriere mich daher in der Freizeit nur auf Darts. Alle anderen Hobbies habe ich mittlerweile aufgehört, denn ich möchte voran kommen und mein Team stolz machen. Es ist eine tolle Chance, am Europe Cup Youth teilzunehmen und ich hoffe, ich werde weder das restliche Team noch Österreich enttäuschen. Ich werde alles geben !“

Marcel Schlüpfinger ist 16 Jahre alt und kommt aus Niederösterreich. Er macht aktuell eine Lehre als Verwaltungsassistent bei der Marktgemeinde St. Aegyd am Neuwalde und besucht dabei die Berufsschule Waldegg.

„Schlumpf“, wie Marcel gerne genannt wird, spielt schon seit klein auf mit seinem Vater zu Hause Darts und mittlerweile im gleichen Verein, dem DC St. Aegyd.

Momentan spielt Marcel mit Vapour 8 -Pfeilen mit 19 Gramm. Sein Vorbild ist Nico Kurz, weil er bei Spielen immer die Ruhe selbst ist und das mehr als bewundernswert ist. Diese Fähigkeit hätte Marcel selbst auch gern bei den Turnieren. Auch wenn er von außen betrachtet sehr ruhig und entschlossen wirkt, ist er genauso nervös und aufgeregt vor wichtigen Spielen wie jeder andere auch.

Marcels wichtigster Erfolg war der Titel des österreichischen Jugendmeisters 2019, den er sich in Gerasdorf bei Wien erspielt hat – er war damit auch der Jugendmeister mit der längsten Periode – von April 2019 bis Februar 2022 – aufgrund Corona natürlich. Dieser Titel kam zu einem Zeitpunkt, an dem er nicht in der besten Form war und mit dem Sieg konnte er wieder viel Selbstbewusstsein fassen und sich quasi selbst wieder aus dem Tief befreien.

Aber natürlich gibt es immer auch Rückschläge und Erfahrungen, aus denen man mehr lernt als aus Erfolgen und Siegen: Die wohl bitterste Niederlage hat Marcel heuer beim Donaupokal im Jugendbewerb erlebt, wo der Turniersieg bereits in greifbarer Nähe war, Matchdarts auf der Hand lagen und er am Ende das Finale doch noch verloren hat.

„Mein Ziel für dieses Jahr ist es bei beiden Länderspielen dabei zu sein, die dieses Jahr noch anstehen. Seit November des letzten Jahres war es schon mein Ziel beim Europe Cup Youth einmal dabei zu sein und ich bin sehr froh, dass ich jetzt diese Chance bekommen habe, die Republik Österreich zu vertreten. Mir bedeutet es sehr viel und ich werde mein Bestes geben.“

Marcel „The Sensation“ Schöls ist 15 Jahre alt und kommt aus Niederösterreich und Wien – ein Wandler zwischen den Welten. Er geht aktuell noch zur Schule und verbringt den Großteil seiner Freizeit am Dartboard.

Marcel ist kein Mann der großen Worte, sondern lässt lieber die Darts für sich sprechen. Immerhin spielt er bereits seit 11 (!) Jahren Darts, zu dem ihn sein Vater gebracht hat.

Momentan spielt Marcel mit 23g Rowby John Rodriguez-Pfeilen. Sein Vorbild ist neben Mighty Mike van Gerwen ganz konkret auch sein Freund Markus Straub, mit dem er viel gemeinsam trainiert. Dank der Tatsache, dass The Sensation nicht nur schon sehr lange Darts spielt, sondern auch sehr gut, konnte er mit Dominik Mauli Mohoric auch einen Sponsor finden.

Marcels wichtigste Erfolge waren bisher im E-Darts-Bereich, aber seit gut 2 Jahren schickt sich Marcel auch an, die Steeldartsszene im Sturm zu erobern. Er nimmt nicht nur an vielen nationalen Ranglistenturnieren, Landesmeisterschaften und Staatsmeisterschaften erfolgreich teil, sondern besucht auch internationale Weltranglistenturniere und war bereits im Nationalteam für das Länderspiel gegen Deutschland im Oktober 2021 nominiert.

Wie jeder Dartsspieler weiß, hat der Spieler zu seinen Darts ein ganz besonderes Verhältnis. Umso schlimmer ist es, ebendiese zu verlieren und genau das ist Marcel bereits einmal passiert – de facto das schlimmste Erlebnis überhaupt in seiner Dartskarriere. Umso besser passt er seitdem auf die neuen auf.

„Mein Ziel für dieses Jahr ist es mit dem Team Austria die TOP5 beim Europe Cup Youth zu erreichen und den Europameistertitel im Einzel. Langfristig hoffe ich, dass ich auch nach meinem 18 Geburtstag die Qualität besitze, mich bei den Herren fürs Nationalteam zu qualifizieren und hier Österreich auch weiterhin erfolgreich und würdig zu vertreten. Ich bin unglaublich glücklich und stolz darauf, für das Nationalteamteam nominiert worden zu sein und freu mich darauf zu beweisen, dass es auch die richtige Entscheidung des ÖDV war.“

Elisabeth Schlosser ist mit ihren 13 Jahren das absolute Nesthäkchen des Teams in diesem Jahr. Sie kommt aus Voitsberg in der Steiermark und ist derzeit Schülerin der MS Köflach.

Elisabeth wurde Darts quasi in die Wiege gelegt. Mama Ida betreibt ein eigenes Café, in dem es auch einen großen Bereich mit Darts-Automaten gibt. Begonnen hat alles mit dem Wettstreit mit den Brüdern, wer öfter das Bull’s Eye trifft, aber mittlerweile ist Lisl auch bei 501Double Out kaum noch zu schlagen, vor allem seitdem sie regelmäßig auch Liga bei den Dart Dinos im Café Magnet in Krems (Stmk) spielt.

Elisabeths Vorbild ist definitiv Fallon Sherrock. Sie hat allen gezeigt, dass es auch als Frau möglich ist, auf einer großen Bühne zu stehen und erfolgreich zu sein - auch in einer so männerdominierten Sportart wie Darts.

Lisl hat im Februar 2022 die Österreichischen Staatsmeisterschaften in Voitsberg zum Anlass genommen, auch beim Steeldarts durchzustarten – mit Erfolg in nur wenigen Monaten hat die erst 13jährige bereits den 3. Platz im Damenbewerb der steirischen Landesmeisterschaften errungen und sich bereits fürs Nationalteam empfohlen, in das sie im Mai für das Länderspiel gegen Malta bereits zum ersten Mal einberufen wurde.

Ganz offenbar hat Elisabeth schon Blut geleckt, denn aktuell lässt sie kein Turnier aus und stellt sich der sportlichen Herausforderung in nationalen wie internationalen Turnieren und die Liste der Turniere, an denen sie teilgenommen hat bzw. in den kommenden Wochen teilnehmen wird ist lang und klingt spannen: ÖDV-Youth-Challenges, Landesmeisterschaften, Staatsmeisterschaften, International WDF Youth Challenges VIENNA und HUNGARY und Swiss Open. Erstaunlich, dass daneben noch ausreichend Zeit bleibt für Ihre ehrenamtliche Tätigkeit bei der freiwilligen Feuerwehr.

„Die Teilnahme am Europe Cup Youth in Ungarn als Teil des Nationalteams ist eine unglaubliche Chance, für die ich sehr dankbar bin. Dadurch kann ich viele neue Spieler und Orte kennenlernen und vor allem Spiel- und Turniererfahrung sammeln. Noch bin ich immer sehr nervös bei meinen Spielen, aber dadurch hoffe ich, das Lampenfieber weg zu bekommen.“

Samuel Scheiber ist 16 Jahre alt und kommt aus Berg im Drautal in Kärnten. Er ist derzeit noch Schüler des BORG Lienz und beginnt im Herbst seine Lehre zum Verwaltungsassistenten in Berg.

Samuel ist bereits 2018 zum Darts gekommen, hat Aufnahme und Anschluss bei der Dartrunde Bimbuschi in Klagenfurt gefunden und nimmt seitdem jede Gelegenheit auf den sportlichen Wettkampf wahr. Ob nationales Ranglistenturnier, ÖDV-Youth-Challenge oder auch internationale Weltranglistenturniere. Dank seiner Eltern und auch den Vereinskameraden der DR Bimbuschi, konnte Samuel an sehr vielen Turnieren teilnehmen und dadurch auch die Erfahrung und Sicherheit gewinnen, die für einen 16jährigen nicht selbstverständlich sind.

Begonnen hat aber sein Dartsleben schon lange vor seiner Geburt, als Mama und Papa selbst noch begeistert Darts gespielt haben, dann aber die Darts im dunklen Keller verstaut haben, bis Samuel sie mit 7, 8 Jahren wieder fand und damit sein Interesse, später dann auch tatsächlich Leidenschaft für Darts geweckt war.

Momentan spielt Samuel mit den Karella Superdrive 22 Gramm Darts mit 41 mm Spitzen und L-style Flights.
Sein Vorbild ist James Wade, da er sehr ruhig und gelassen wirkt, auch wenn er sehr wichtige Darts in seiner Hand bzw. zu werfen hat.

Wenn Samuel nicht gerade am Dartboard trainiert, chillaxt er gern beim Musikhören, Eishockey oder ist mit seinen Freunden unterwegs.

Die Entspannung braucht es auch immer wieder zwischen vielem Training und den Turnierbesuchen. Sein wichtigster bisher war für ihn der 3. Platz im Herrendoppel beim Balaton Open mit seinem Freund Balasz aus Ungarn, aber auch die vielen guten Stockerlplätze bei diversen ÖDV Ranglistenturnieren und insbesondere den ÖDV-Youth-Challenges, waren wichtige Meilensteine auf dem Weg zum Meister am Dartsboard.

 
„Es ist mir eine Ehre für das österreichische Jugendteam zu spielen, da es mich stolz macht mein Bestes fürs Team zu geben.“

Quelle: 

www.dartsverband.at

#TeamAustria #oedv #oedvyouth #oedvdarts #ecy2022 #AUTHUN

Bereit loszulegen?

Erforsche SportMember oder erstelle dir gleich ein Konto und beginne damit, deinen Verein einzurichten. Falls du Fragen haben solltest oder Hilfe brauchst, steht dir unser Support gerne zur Seite.
Was kostet es?
Welches Paket braucht euer Verein? Basic oder PRO?
Preise
Funktionen
Keine zwei Vereine sind gleich - unsere Vereinssoftware passt zu jedem
Funktionen